Bescheidene Anfänge: Unsere Unternehmensgeschichte Teil 1:

in
242
Bescheidene Anfänge: Unsere Unternehmensgeschichte Teil 1:

Im Jahr 1905 kaufte der Dresdner Unternehmer Max Fischer die Konkursmasse eines Sägewerkes auf, um sein eigenes Unternehmen zu gründen. Das Gelände lag an der Grenze der heutigen Dresdner Stadtteile Kleinzschachwitz und Laubegast, wo die Gemeinde Kleinzschachwitz wenige Jahre zuvor vorher ein kleines Fabrikviertel eingerichtet hatte und sich hauptsächlich holzverarbeitende Unternehmen angesiedelt hatten.
Herr Fischer gab der Firma den etwas sperrigen Namen “Kistenfabrik und Sägewerk, Max Fischer Laubegast – Früher Spaltholz`sches Sägewerk”, der wenig später zu “Kistenfischer” abgekürzt wurde.
Bei “Kistenfischer”, in direkter Nachbarschaft von Werft und Sägewerk, begann nun die Verpackungsmittelherstellung aus Holz und damit die Unternehmensgeschichte der späteren “Holzindustrie Dresden”
Übrigens hieß die Straße, an der sich das Werksgelände befand, im Volksmund jahrelang “Spalteholzstraße”. Offiziell erhielt die bisher namenlose Straße erst 1928 den Namen Lockwitzbachweg.

Bild via Deutsche Fotothek

54321
(0 votes. Average 0 of 5)
Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.